Akte X Close Encounters of the Murderous Kind - Serientitel: Castle

Akte X     Close Encounters of the Murderous Kind

- Serientitel:    Castle

 Regie: Bethany Rooney  Drehbuch:  Shalisha Francis

  • When a prominent astrophysicist is found dead in her car of explosive decompression, Castle is led to theorize her death was the result of an alien abduction, particularly when a government agent (Lyle Lovett) tries to stop the investigation.
  • Der Tod der Astrophysikerin Marie Subbarao gibt Anlass zu wilden Spekulationen. Lanie findet heraus, dass die Wissenschaftlerin durch eine explosive Dekompression gestorben ist – das passiert eigentlich nur, wenn man sich ohne Schutz im Weltall aufhält. Castle geht von einer Entführung durch Außerirdische aus, doch Beckett sucht beharrlich nach einer irdischen Todesursache. Sowohl Mitarbeiter des Science Center als auch Subbaraos Exfreund geraten ins Visier der Ermittlungen. Castle findet jedoch heraus, dass Marie Subbarao, die zwar über einen Zugang zu einem großen Radioteleskop verfügte, sich auch noch Bilder eines optischen Teleskops beschaffte. Auf der Rückfahrt vom Observatorium werden Beckett und Castle entführt und dies auf sehr ungewöhnliche Art und Weise. Ihr Auto versagt, aber auch alle elektronischen Geräte stellen den Betrieb ein. Es folgt gleißendes Licht. Als sie wieder zu sich kommen, sind sie in getrennten dunklen Verhörräumen mit nur einer starken Lichtquelle und werden befragt. Beide fragen zuerst nach, wo der jeweils andere ist. Sie erhalten keine Antwort. Da sie die gestellten Fragen nicht beantworten können, werden sie mit Injektionen narkotisiert. Sie wachen in ihrem Auto wieder auf und finden die „Knutschflecke“, welche die Injektoren zur Narkotisierung hinterließen.
    Die Befragung von Marie Subbaraos Freund führt sie dann endlich auf die richtige Spur. Sie hatte ihm unbemerkt eine CD mit den Bilddaten vom Observatorium übergeben. Auf diesen ist ein Raumschiff zu erkennen von dem Marie Subbarao seltsame Signale empfang. Castle vermutet einmal mehr Aliens als Ursache. Die Techniker der Polizei finden jedoch in Becketts Dienstwagen reichlich sehr hochentwickelte elektronische Abhörtechnik. Über diese rufen sie ihre Entführer, eine namentlich nicht genannte geheime Bundesbehörde, herbei. Einmal mehr ist es Castle, der die richtigen Schlussfolgerungen zieht. Marie Subbarao hatte seltsame Signale empfangen und bemerkt, dass ihr Kollege diese aufzeichnete. Mit dem optischen Teleskop fand sie den Ursprung der Übertragung, einen geheimen US-amerikanischen militärischen Übertragungssatelliten. Ihr Kollege hatte die militärischen Daten an die Chinesen verkauft. Als Mordwaffe diente eine Vakuumverpackungsmaschine. Die Regierungsagenten identifizieren sich nicht, Parallelen zu den „Men In Black“ sind durchaus gewollt, jedoch zeigt man sich am Ende versöhnlich, hat man doch einen wichtigen Spionagering gesprengt. 

  • Après que le corps d'une éminente astrophysicienne victime d'une décompression explosive ait été trouvé dans sa voiture, Castle plaisante en théorisant qu'elle a peut-être été tuée dans l'espace. Alors que Beckett et lui approfondissent la vie de la victime, ils sont confrontés à des preuves qui pointent vers l'impossible : un enlèvement par des extraterrestres.
    Commentaires
        Le titre original de cet épisode est un jeu de mot avec le titre original du film Rencontres du troisième type à savoir Close Encounters of the Third Kind.
        Cet épisode multiplie les références à la série X-Files : Aux frontières du réel.
        Un des acteurs invités, Lance Henriksen, a interprété le personnage principal de la série Millennium, créée par Chris Carter à l'instar de X-Files.

  • Quando il corpo di una donna uccisa in una maniera orribile, come se fosse stata esposta al vuoto dello spazio, porta Castle a ipotizzare che sia stata rapita dagli alieni, Beckett cerca delle spiegazioni più "terrestri". Chi avrà ragione lo spettrale Castle oppure la più razionale Beckett? Quando appariranno degli "Uomini in Nero" sembra che abbia ragione lo scrittore ma le cose sono più terrestri di quanto Castle possa fantasticare.

 Gaststars:
Nicole Bilderback (Joy Harrison)
Jeanette Brox (Ayyana Holder)
Lance Henriksen (Benny Stryker)
Neil Hopkins (Ted Carter)
J. David Krassner (Bob Linden)
James Ellis Lane (Agent Eastman)
Will Leong (Ung Kyu)
Lyle Lovett (Agent Westfield)
Karl T. Wright (Docteur Chuck Vaughn) 


Rollenname     Schauspieler
Nathan Fillion

  • Richard Castle - Nathan Fillion
  • Det./Capt. Kate Beckett - Stana Katić
  • Det. Javier Esposito  -   Jon Huertas
  • Det. Kevin Ryan  -   Seamus Dever
  • Dr. Lanie Parish -    Tamala Jones
  • Alexis Castle - Molly C. Quinn
  • Martha Rodgers - Susan Sullivan
  • Cap. Victoria Gates  -   Penny J. Jerald
  • Hayley Vargas -  Toks Olagundoye
  •  Produktion:
    Andrew W. Marlowe
    Rob Bowman
    Rene Echevarria
    Laurie Zaks
    Armyan Bernstein

    Idee:

    Andrew W. Marlowe
Castle wird als „Comedy-Drama“ bezeichnet, das sich von anderen Kriminalserien durch den durchgehend leichten Ton und die humorvollen Dialoge abhebt. Die ständigen verbalen Zweikämpfe zwischen Castle und Beckett – ähnlich wie bei Das Model und der Schnüffler oder Remington Steele – tragen stark zum Charme der Serie bei.
Castle ist eine US-amerikanische Krimiserie, die von 9. März 2009 bis 16. Mai 2016 auf ABC lief. Sie umfasst acht Staffeln mit insgesamt 173 Folgen. Im Mai 2016 hat ABC die Serie nach acht Staffeln eingestellt.Die Serie spielt in New York City und ist benannt nach ihrer Hauptfigur, dem berühmten Krimiautor Richard (Rick) Castle, gespielt von Nathan Fillion. Nachdem zwei Morde exakt wie in seinen Romanen beschrieben verübt wurden, wird er seitdem von der Polizei um Hilfe bei deren Aufklärung gebeten. Castles Gegenpart ist die ermittelnde Polizistin Kate Beckett.


 

Nathan Fillion
Richard Castle
Nathan Fillion
Stana Katić
Kate Beckett
Stana Katić
Jon Huertas
Javier Esposito
Jon Huertas
Seamus Dever
Kevin Ryan
Seamus Dever
Tamala Jones
Dr. Lanie Parish
Tamala Jones

Molly C. Quinn
Alexis Castle
Molly C. Quinn
Susan Sullivan
Martha Rodgers
Susan Sullivan
Penny Johnson Jerald
Victoria Gates
Penny J. Jerald







Bilder:
Nathan Fillion at the Guardians of the Galaxy premiere in July 2014

By Mingle Media TV - https://www.flickr.com/photos/minglemediatv/14528931570/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=34156419

 Stana Katić - Katic in May 2010
 By Tyler Parker - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12244565

 Von http://www.VancityAllie.com - Stana Katic (Castle)Uploaded by Tabercil, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9558442

 Von Genevieve719 - cropped from http://www.flickr.com/photos/genevieve719/6841602162/in/photostream, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18723948

 Von Jennifer - Flickr: Seamus Dever Castle Paley Event 10a, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=13719955

 Von Toglenn - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10765329

 Von GenevieveUploaded by MyCanon - Molly Quinn, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20034449

 Von Jennifer - Flickr: Susan Sullivan Castle Paley Event 10a, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=13719952

 Von Genevieve - Penny Johnson Jerald, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28363913

Text:  CC-by-sa-3.0